Ziele der Breitband-Strategie 2020

Breitband-Datennetze sind die Infrastruktur der Informationsgesellschaft. Die flächendeckende Versorgung bildet nicht nur das Rückgrat für wirtschaftliches Wachstum, sondern ist auch Voraussetzung für soziale, kulturelle, politische und gesellschaftliche Aktivitäten von jedem Menschen. Die Verfügbarkeit von Breitbandnetzen ist damit ein wesentlicher Standortfaktor und wichtig für die Entwicklung aller Regionen Österreichs.

Breitbandnetze sind nicht nur wichtig für die Kommunikation von Unternehmen. Sie haben eine große Bedeutung für unser tägliches Leben: von der Nutzung moderner Medien, dem Online-Banking, bzw. Online-Shopping, über Bildung, Kultur, gesellschaftliches Leben (Vereine), der allgemeinen Kommunikation, Telemedizin, bis hin zu Anwendungen, die der Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen dienen und ihnen ein möglichst langes und autonomes Leben in den eigenen vier Wänden gewährleisten sollen, spannt sich der Bogen.

Mit dem Programm Breitband Austria 2020 fördert das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) den Ausbau von Breitbandnetzen in ganz Österreich. Das Ziel ist eine nahezu flächendeckende Versorgung der Bevölkerung Österreichs mit ultraschnellem Breitband bis zum Jahr 2020. Darunter wird eine Verbindungsgeschwindigkeit von 100 Mbit/s verstanden (damit kann z.B. der Inhalt einer gesamten DVD in rund 7 Minuten heruntergeladen werden).

 

  • Schaffung der Basis für Wirtschaftswachstum
  • Gesellschaftliche Herausforderungen meistern
  • Investitionen für die nächste Generation tätigen
  • Jungunternehmen stärken
  • Neue Lernprozesse forcieren
  • Durch Informations- und Telekommunikationstechnologien die Umwelt entlasten

 

  

     

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des

Strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramms
"Innovatives OÖ 2020" vom Land OÖgefördert
                                                                                                   

  Das Projekt  "Netzwerk der oö  Impulszentren"  wurde  im Rahmen des
EU-Programms
"Regionale Wettbewerbsfähigkeit 2007-2013 (Regio 13)"
aus Mitteln des  Europäischen  Fonds  für 
Regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Landesmitteln gefördert.  
>die EU macht vieles möglich<